Die Initiative

Die Initiative

Es tut sich etwas in der deutschen Chemie- und Life Science-Start-up-Szene. Und das ist wichtig, denn Start-ups sind Treiber der Innovation: Chemie-Start-ups entwickeln neue Materialien und Technologien, die z.B. für die Energiewende dringend benötigt werden, oder sie bringen die Digitalisierung in die Prozessindustrie. Life Science-Start-ups entdecken neue Diagnose- oder Behandlungsverfahren für die Medizin oder treiben durch Datenbanken und Plattformmodelle die digitale Forschung voran. Auch neue Geschäftsmodelle, die Partnerschaften entlang der F&E- oder Wertschöpfungskette ermöglichen, treiben den Fortschritt in der Chemie und den Life Sciences voran.

Beim CHEManager Innovation Pitch erhalten Gründer, Jungunternehmer und Start-Ups aus der Branche die Möglichkeit, ihre Idee, bzw. ihr neu gegründetes Unternehmen einer breiten Expertenleserschaft zu präsentieren und so neue Kontakte mit potenziellen Investoren, Entwicklungspartnern und Kunden zu knüpfen.

Der Wettbewerb

Der CHEManager Innovation Pitch ist nicht nur eine Präsentationsplattform für Start-ups in den monatlichen Printausgaben des CHEManager und auf dieser Plattform, sondern auch ein Wettbewerb. Denn unter den jährlich 12 Start-ups, die es in den CHEManager Innovation Pitch schaffen, wählt eine Jury aus Experten von mit der Chemie- und Life Science-Branche verbundenen Organisationen und Unternehmen einen Jahressieger aus. 

Präsentiert Euer Start-up

Als etablierte Kommunikations- und Informationsplattform bietet CHEManager Start-ups Zugang zu potenziellen Partnern und Investoren und schafft durch das Netzwerk eine breite Präsenz in der Öffentlichkeit. Ihr seid Unternehmensgründer*in und habt ein Start-up in der Chemie- und Life Science-Branche gegründet? Dann bewerbt Euch bei uns und präsentiert Euer Konzept im Rahmen des CHEManager Innovation Pitch:
chemanager@wiley.com | +49 (0)6201 606 522.

Pitch des Monats | Oktober 2020

Arxum: Sicherer Datenaustausch zwischen Unternehmen

Arxum ist ein innovatives Start-up aus Kaiserslautern, das die mittlerweile industriereife Blockchain-Technologie in effektiver Weise zur Automatisierung von Geschäftsprozessen einsetzt. Das erst 2019 von Markus Jostock, Jens Harig und Axel Haas gegründete Unternehmen nutzt einen konsequenten Produkt- und SaaS-Ansatz, um für seine Kunden durch eine einfache, schnelle und konfigurierbare Lösung die Transparenz ihrer Supply-Chain zu erhöhen. Michael Reubold fragte Markus Jostock, wo Arxum mit seiner Entwicklung heute steht und welche Ziele das Start-up verfolgt.


Business Idee

Die Arxum Suite optimiert Geschäftsprozesse durch die Behebung von Digitalisierungsbrüchen, senkt somit die Kosten und steigert die Effizienz Ihrer Businessprozesse auf Basis eines Blockchain-Backends. Mit der Arxum Suite, der ersten schlüsselfertigen und konfigurierbaren Middleware, können bestehende IT-Systeme an eine hocheffiziente Blockchain-Umgebung angebunden und Businessprozesse automatisiert werden. 

Auf Basis eines gemeinsamen Backend bietet die Lösung vorgefertigte Plug-and-Play Module Kundenprozesse, wie etwa die Überwachung und Rückverfolgung von Gütern oder die Ausführung eines reglementierten Datentransfers. Dabei werden die Module nur kundenspezifisch angepasst und bedürfen keiner langfristigen Auftragsentwicklung. Gleichzeitig wird die Arxum Suite ständig weiterentwickelt und mit fortlaufenden Updates versorgt.

Interview, Highlights & Roadmap

CHEManager: Herr Jostock, welche Entwicklung hat Arxum seit der Gründung gemacht?

Markus Jostock: Seit Gründung der Arxum haben wir uns anfangs mit der Realisierung von Proof-Of-Concept-Projekten im Industrieumfeld
beschäftigt und an der Entwicklung von Software-as-a-Service (SaaS)-Modulen gearbeitet. Zusammen mit unserem inzwischen fast 10-köpfigen Team haben wir daraus die Arxum Suite entwickelt, die sich als eine marktreife Middleware bewährt, welche die meisten Anwendungsfälle, wie zum Beispiel Supply-Chain, aber auch andere Bereiche, sehr gut abdeckt.

Welche Vorteile bietet die Technologie für die Industrie?

M. Jostock: Die Vorteile von Blockchain sind im Wesentlichen das exzellente Dokumentieren von Ereignissen, die Unveränderlichkeit der mit einem Zeitstempel einlaufenden Daten, eine neue Dimension von Automatisierung und natürlich die integrierte Cybersicherheit durch Kryptografie.


Highlights & Roadmap

  • Markteintritt (2018)
  • Seed-Finanzierung und Gründung (2019)
  • Nominierung als Top 4 Global Start-up im Bereich Automotive (2019)
  • Nominierung als Leader im Bereich Manufacturing Services & Solutions (ISG Provider Lens) (2019)


Next...

  • Ausbau der Aktivitäten im Bereich Circular Economy, Automotive & Pharma
  • Weiterer Aufbau des Teams Markteintritt in die Chemiebranche


Lesen Sie das ausführliche Interview, die Bio des Gründers und weitere Facts über Arxum auf CHEManager.com.

Pitch Collection

März 2020

IVOC-X: Thermisch-katalytische Reinigung von Prozessabluft 

Februar 2020

MK2 Biotechnologies: Bioactives für Massenanwendungen

Januar 2020

Ineratec: Modulare Power-to-X Anlagen



Innovation Pitch of the Year 2019 

ESy-Labs: Chemische Synthese unter Strom

Das Regensburger Start-up der beiden Gründer Siegfried R. Waldvogel und Tobias Gärtner wurde von einer Expertenjury zum Gewinner gewählt. Sie erhielten die Auszeichnung im Rahmen des ECP 2020 am 27. Februar in Frankfurt.


Pitch Collection 2019

Lesen Sie hier alle Einreichungen der teilnehmenden Start-ups aus dem Jahr 2019 nochmal ausführlich nach.

Partner

 


















Events

Möchten Sie Ihr Start-up über den CHEManager Innovation Pitch präsentieren oder diese Initiative als Sponsor begleiten? Schreiben Sie uns: